Die Bezeichnung Kanonenofen bezieht sich auf schlichte Rundöfen, die in ihrer Form einer Kanone ähnlich sind. Der volkstümliche Begriff findet heute bei fast allen runden Öfen Gebrauch.


Der frühe Kanonenofen war aus massivem Gußeisen. Ähnlich wie bei den Kanonenrohren

wurden zwei Halbschalen zu zylinderähnlichen Ringen zusammengesetzt, die aufeinandergestapelt den Ofenkörper bildeten.

Mit Ihren größeren Brennräumen gaben die Öfen eine sehr starke Hitze ab. Dabei wurden die heißen Rauchgase nur unzureichend genutzt. Lange Ofenrohre setzen sich schnell mit Ruß zu und brannten durch. Die Wärme konzentriert sich ausßerdem unter der Zimmerdecke